G3 Inhaltsverzeichnis

Die Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) sind der internationale Maßstab der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Wir haben unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung den Leitfaden der GRI zugrunde gelegt und gemäß der Anforderungen in einem Index gekennzeichnet, welche GRI Indikatoren im Rahmen unserer Berichterstattung abgedeckt werden.

Zudem haben wir den Entwurf des branchenspezifischen GRI „Apparel and Footwear Sector Supplement“ eingebunden. Es handelt sich dabei zwar erst um einen Entwurf, doch adressiert es einige Anliegen, die wir bereits in der Vergangenheit zum Ausdruck gebracht haben. Diese beziehen sich insbesondere auf die Bedeutung der GRI für Sportartikelhersteller wie unseren Konzern, bei dem die wichtigsten sozialen und ökologischen Auswirkungen nicht unserer direkten Kontrolle unterstehen, sondern vielmehr innerhalb unserer Beschaffungskette liegen. Die Indikatoren des „Sector Supplement“ sind in die Standardangaben eingeschlossen.

Neben diesem Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen wir bestimmte Informationen auf unserer Unternehmenswebsite unter www.adidas-group.com/de/home/welcome.aspx oder in unserem Geschäftsbericht. Wir haben angegeben, auf welche Informationen dies zutrifft. Dennoch gibt es im Rahmen der GRI-Richtlinien noch immer Lücken in unserer Berichterstattung. Es ist Teil unserer Verpflichtung zu mehr Transparenz und einer glaubwürdigen Kommunikation, diese nicht durch eine oberflächliche Behandlung von Thematiken in diesem Bericht zu verdecken, ohne dass sie durch geltende Richtlinien und Programme gestützt werden. Alle Lücken sind im nachfolgenden Index deutlich erkennbar.

Nähere Informationen zur Global Reporting Initiative finden Sie unter www.globalreporting.org.

Anwendungsebene des Berichts

Ebene B, GRI-Diagramm gemäß Selbsteinschätzung

STANDARDANGABEN, TEIL I: Angaben zum Profil

1. Strategie und Analyse

GRI Indikator Link
1.1 Erklärung des höchsten Entscheidungsträgers im Unternehmen. Vorwort des Vorstandsvorsitzenden
  Kommentar: Weiter gefasste Trends, die sich auf unsere Leistung im Bereich Nachhaltigkeit auswirken, sind unter Herausforderungen, Vision und Governance aufgeführt. Unsere „Workplace Standards“ (Arbeitsplatzstandards) basieren auf internationalen Gesetzen und den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation.
1.2 Beschreibung der wichtigsten Auswirkungen, Risiken und Chancen. Herausforderungen, Vision und Governance
Nachhaltigkeitsmanagement
Fortschritte 2010
Ziele

2. Organisationsprofil

GRI Indikator Link
2.1 Name der Organisation. Homepage
2.2 Wichtigste Marken, Produkte und/oder Dienstleistungen.  Über unser Unternehmen
2.3 Organisationsstruktur einschließlich der Hauptabteilungen, Betriebsgesellschaften, Tochterunternehmen und Joint Ventures. Über unser Unternehmen
2.4 Hauptsitz des Unternehmens. Über unser Unternehmen
2.5 Anzahl der Länder, in denen die Organisation tätig ist, und Namen der Länder, in denen Hauptbetriebsstätten angesiedelt sind oder die für die im Bericht abgedeckten Nachhaltigkeitsthemen besonders relevant sind. Über unser Unternehmen
Unternehmenswebsite/Standorte
2.6 Eigentümerstruktur und Rechtsform. Über unser Unternehmen
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
2.7 Märkte, die bedient werden (einschließlich einer Aufschlüsselung nach Gebieten, abgedeckten Branchen und Kundenstruktur). Über unser Unternehmen
Unternehmenswebsite/Strategie
2.8 Umfang/Größe der berichtenden Organisation. Über unser Unternehmen
2.9 Wesentliche Veränderungen der Größe, Struktur oder Eigentumsverhältnisse im Berichtszeitraum. Über unser Unternehmen
2.10 Im Berichtszeitraum erhaltene Auszeichnungen. Unternehmenswebsite/Auszeichnung und Anerkennung

3. Berichtsparameter

GRI Indikator Link
3.1 Berichtszeitraum (z. B. Geschäfts-/Kalenderjahr) für die im Bericht enthaltenen Informationen. Über diesen Bericht
  Kommentar: Die im Bericht bereitgestellten Informationen gelten für das Geschäfts-/Kalenderjahr 2010.
3.2 Veröffentlichung des letzten Berichts (falls vorhanden). Über diesen Bericht
  Kommentar: Der Nachhaltigkeitsbericht 2009 wurde am 3. März 2010 veröffentlicht.
3.3 Berichterstattungszyklus (jährlich, halbjährlich usw.) Über diesen Bericht
  Kommentar: Der adidas Konzern veröffentlicht jährlich einen Bericht.
3.4 Ansprechpartner bei Fragen zum Bericht oder seinen Inhalten. Kontakt
3.5 Vorgehensweise bei der Bestimmung des Berichtsinhalts. Über diesen Bericht
3.6 Grenzen des Berichts (z. B. Länder, Abteilungen, Tochtergesellschaften, gepachtete Anlagen, Joint Ventures, Zulieferbetriebe).  Über diesen Bericht
3.7 Spezielle Einschränkungen des Umfangs bzw. der Grenzen des Berichts. Über diesen Bericht
  Kommentar: Eventuelle Erläuterungen zu den veröffentlichten Daten finden Sie im Kapitel Leistung.
3.8 Grundlage für die Berichterstattung über Joint Ventures, Tochterunternehmen, gepachtete Anlagen und ausgelagerte Tätigkeiten sowie andere Einheiten, die die Vergleichbarkeit der Berichtszeiträume oder der Angaben für verschiedene Organisationen erheblich beeinträchtigen kann. Über diesen Bericht
  Kommentar: Eventuelle Erläuterungen zu den veröffentlichten Daten finden Sie im Kapitel Leistung.
3.9 Erhebungsmethoden und Berechnungsgrundlagen für Daten, die für Indikatoren und andere Informationen im Bericht angewendet werden, einschließlich der den Schätzungen zugrunde liegenden Annahmen und Techniken. Erläuterung von Entscheidungen, die GRI Indikatorprotokolle nicht anzuwenden oder wesentlich von diesen abzuweichen. Leistung 
  Kommentar: Eventuelle Erläuterungen zu den veröffentlichten Daten finden Sie im Kapitel Leistung.
3.10 Erläuterung, welche Auswirkungen die neue Darstellung von Informationen aus alten Berichten hat und warum die Informationen neu dargestellt wurden (z. B. Fusionen/Übernahmen, neue Referenzjahre/-zeiträume, Art des Geschäfts, Messverfahren). Leistung 
  Kommentar: Eventuelle Erläuterungen zu den veröffentlichten Daten finden Sie im Kapitel Leistung.
3.11 Wesentliche Veränderungen des Umfangs, der Berichtsgrenzen oder der verwendeten Messmethoden gegenüber früheren Berichtszeiträumen. Über diesen Bericht
  Kommentar: Eventuelle Erläuterungen zu den veröffentlichten Daten finden Sie im Kapitel Leistung.
3.12 Tabelle mit der Angabe, an welcher Stelle im Bericht die Standardangaben enthalten sind.  GRI Index
3.13 Richtlinien und zurzeit angewendete Praxis im Hinblick auf die Bestätigung des Berichts durch externe Dritte.  Über diesen Bericht

4. Governance, Verpflichtungen und Engagement

GRI Indikator Link
4.1 Governance-Struktur des Unternehmens, einschließlich der dem höchsten Leitungsorgan unterstellten Ausschüsse, die für bestimmte Aufgaben, wie z. B. die Erarbeitung von Strategien oder die Aufsicht über die Organisation, zuständig sind. Herausforderungen, Vision und Governance
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
4.2 Angabe, ob der Vorsitzende des höchsten Leitungsorgans gleichzeitig Geschäftsführer ist. Unternehmenswebsite/Corporate Governance
4.3 Für Unternehmen ohne Aufsichtsrat ist die Anzahl der Mitglieder des höchsten Leitungsorgans anzugeben, die unabhängig oder keine Mitglieder der Geschäftsführung sind. Unternehmenswebsite/Corporate Governance
  Kommentar: Nicht zutreffend, da der adidas Konzern keine einheitliche Vorstands- und Aufsichtsratsstruktur besitzt. Der Aufsichtsrat ist das höchste Leitungsorgan.
4.4 Mechanismen für Aktionäre und Mitarbeiter, um Empfehlungen oder Anweisungen an das höchste Leitungsorgan zu adressieren.  Mitarbeiterbeteiligung
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
4.5 Zusammenhang zwischen der Bezahlung der Mitglieder des höchsten Leitungsorgans, der leitenden Angestellten und der Mitglieder der Geschäftsführung (einschließlich Abfindungen) und der Leistung der Organisation (einschließlich der gesellschaftlichen/sozialen und der ökologischen Leistung). Geschäftsbericht 2010, Seiten 30 ff.
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
4.6 Bestehende Mechanismen, mit Hilfe derer das höchste Leitungsorgan sicherstellen kann, dass Interessenkonflikte vermieden werden. Geschäftsbericht 2010, Seiten 25 ff.
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
  Kommentar: Deutscher Kodex zu Beteiligungsbesitz/Aktiengesellschaften (AktG), Verhaltenskodex.
4.7 Herangehensweise zur Bestimmung der Qualifikation und der Erfahrung der Mitglieder des höchsten Leitungsorgans, um die Strategie der Organisation in den Bereichen Wirtschaft, Umwelt und Soziales zu lenken. Unternehmenswebsite/Corporate Governance
  Kommentar: Deutscher Kodex zu Beteiligungsbesitz/Aktiengesellschaften (AktG), Verhaltenskodex.
4.8 Intern ausgearbeitete Erklärungen zu Mission oder Werten, Verhaltenskodizes und Prinzipien, die für die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung des Unternehmens von Bedeutung sind, sowie die Art und Weise, wie diese umgesetzt werden. Herausforderungen, Vision und Governance
4.9 Verfahren des höchsten Leitungsorgans, um zu überwachen, wie die Organisation die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung ermittelt und steuert, einschließlich maßgeblicher Risiken und Chancen sowie der Einhaltung international vereinbarter Standards, Verhaltenskodizes und Prinzipien. Herausforderungen, Vision und Governance
Geschäftsbericht 2010, Seiten 20 ff.
  Kommentar: Der Aufsichtsrat wird mindestens fünf Mal pro Jahr formell vom Vorstand informiert. Ad-hoc-Informationen werden auf Einzelfallbasis bereitgestellt. Der Vorstandsvorsitzende steht in regelmäßigem Kontakt mit den verantwortlichen Funktionen, insbesondere mit dem General Counsel, dem Chief Compliance Officer und dem Group Risk Officer.
4.10 Prozesse zur Bewertung der Leistung des höchsten Leitungsorgans selbst, insbesondere im Hinblick auf die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung. Geschäftsbericht 2010, Seiten 25 ff.
Corporate Governance
  Kommentar: Auf der Hauptversammlung wird die Leistung des Aufsichtsrats und des Vorstands bewertet. Bei fünf Sitzungen pro Jahr prüft der Kontrollausschuss des Aufsichtsrats die jeweilige Leistung des Vorstands.
4.11 Erklärung, ob und wie die Organisation den Vorsorgeansatz bzw. das Vorsorgeprinzip berücksichtigt.  Geschäftsbericht 2010, Seiten 158 ff.
Herausforderungen, Vision und Governance
4.12 Extern entwickelte ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Vereinbarungen, Prinzipien oder andere Initiativen, die die Organisation unterzeichnet bzw. denen sie zugestimmt hat oder denen sie beigetreten ist.   
  Kommentar: Unsere „Workplace Standards“ (Arbeitsplatzstandards) basieren auf den Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO).
4.13 Mitgliedschaft in Verbänden (z. B. Branchenverbänden) bzw. nationalen/internationalen Interessenvertretungen, in denen das Unternehmen eine Position innerhalb des Führungsgremiums bekleidet, an Projekten oder in Ausschüssen mitwirkt, erhebliche finanzielle Beiträge leistet, die über die gewöhnlichen Mitgliedsbeiträge hinausgehen, oder wenn die Mitgliedschaft für das Unternehmen von strategischer Bedeutung ist. Kooperationen und Mitgliedschaften
4.14 Liste der von der Organisation einbezogenen Stakeholdergruppen.  Zusammenarbeit mit Stakeholdern
4.15 Grundlage für die Auswahl der Stakeholder, die einbezogen werden sollen.  Zusammenarbeit mit Stakeholdern
4.16 Ansätze für den Dialog mit Stakeholdern, einschließlich der Häufigkeit der Einbeziehung, unterschieden nach Art und Stakeholdergruppe.  Zusammenarbeit mit Stakeholdern
4.17 Wichtige Fragen und Bedenken, die durch die Einbeziehung der Stakeholder aufgeworfen wurden, und Angaben dazu, wie die Organisation auf diese Fragen und Bedenken - auch im Rahmen seiner Berichterstattung - eingegangen ist. Dialoge 2010

STANDARDANGABEN, TEIL II:
Angaben zum ManagementAnsatz

Angaben zum Managementansatz

GRI Indikator Link
DMA EC Angaben zum Managementansatz EC (Wirtschaft)
(Wirtschaftliche Leistung; Marktpräsenz; indirekte ökonomische Auswirkungen)
Geschäftsbericht 2010, Seiten 80 ff.
DMA EN Angaben zum Managementansatz EN (Umwelt)
(Materialien; Energie; Wasser; Biodiversität; Emissionen, Abwasser und Abfall; Produkte und Dienstleistungen; Einhaltung von Rechtsvorschriften; Transport; Insgesamt)
Strategie 2015
Leistung
Green Company
DMA LA Angaben zum Managementansatz LA (Soziales)
(Beschäftigung; Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehungen; Arbeitsschutz; Aus- und Weiterbildung; Vielfalt und Chancengleichheit)
Mitarbeiter
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
Geschäftsbericht 2010, Seiten 115 ff.
DMA HR Angaben zum Managementansatz HR (Menschenrechte)
(Investitions- und Beschaffungspraktiken; Gleichbehandlung; Koalitionsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen; Abschaffung von Kinderarbeit; Abschaffung von Zwangs- und Pflichtarbeit; Beschwerdeverfahren; Sicherheitspraktiken; Rechte der Ureinwohner)
Zulieferer
Workplace Standards
Umgang mit unseren Zulieferern
Mitarbeiter
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
Geschäftsbericht 2010, Seiten 115 ff.
DMA SO Angaben zum Managementansatz SO (Gesellschaft)
(Gemeinwesen; Korruption; Politik; Wettbewerbswidriges Verhalten; Einhaltung der Gesetze)
Gemeinwesen
Unternehmenswebsite/Corporate Governance
DMA PR Angaben zum Managementansatz PR (Produktverantwortung)
(Kundensicherheit und -gesundheit; Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen; Werbung; Schutz der Kundendaten, Einhaltung von Gesetzesvorschriften)
Produktsicherheit
Geschäftsbericht 2010, Seiten 25 ff und Seiten 158 ff

STANDARDANGABEN, TEIL III: Leistungsindikatoren

Wirtschaftliche Leistungsindikatoren

GRI Indikator Link
Wirtschaftliche Leistung  
EC1 Unmittelbar erzeugter und ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert, einschließlich Einnahmen, Betriebskosten, Mitarbeitergehälter, Spenden und anderer Investitionen in die Gemeinde, Gewinnrücklagen und Zahlungen an Kapitalgeber und Behörden (Steuern). Unternehmenswebsite/Kennzahlen
Geschäftsbericht 2010, Seiten 130 ff.
EC2 Finanzielle Folgen des Klimawandels für die Aktivitäten der Organisation und andere mit dem Klimawandel verbundene Risiken und Chancen.   
EC3 Umfang der betrieblichen sozialen Zuwendungen.  Geschäftsbericht 2010, Seiten 188 ff.
  Kommentar: Weitere Leistungen sind unsere 401-K-Pensionspläne in den USA und das Altersvorsorgeprogramm des adidas Konzerns für Mitarbeiter in Deutschland. An letzterem haben 2010 insgesamt 2.060 Mitarbeiter teilgenommen, d. h. 58% der teilnahmeberechtigten Personen.
EC4 Bedeutende finanzielle Zuwendungen der öffentlichen Hand (z. B. Subventionen).   
  Kommentar: Keine finanzielle Unterstützung dieser Art gewährt.
Marktpräsenz  
EC5 Spanne des Verhältnisses der Standardeintrittsgehälter zum lokalen Mindestlohn an wesentlichen Geschäftsstandorten.  
  Kommentar: Ohne Angabe.
EC6 Richtlinien, Geschäftspraktiken und Anteil der Ausgaben für vor Ort ansässige Zulieferer an wesentlichen Geschäftsstandorten.   
EC7 Verfahren für die Einstellung von lokalem Personal und Anteil von lokalem Personal an den Posten für leitende Angestellte an wesentlichen Geschäftsstandorten.   
  Kommentar: Im adidas Konzern verfolgen wir eine auf Chancengleichheit basierende Einstellungsstrategie. Stellen innerhalb der oberen Führungsebene (d. h. Positionen mit Personal- und Budgetverantwortung) besetzen wir vorzugsweise mit internen Unternehmensmitarbeitern. Unser erklärtes Ziel sind mindestens 80% interne Beförderungen. Bei der Einstellung externer Mitarbeiter ziehen wir optimal geeignete Personen in Betracht und berücksichtigen Aspekte der Vielfalt und Integration.
Indirekte wirtschaftliche Auswirkungen  
EC8 Entwicklung und Auswirkungen von Investitionen in die Infrastruktur und Dienstleistungen, die vorrangig im öffentlichen Interesse erfolgen, sei es in Form von kommerziellem Engagement, durch Sachleistungen oder durch pro bono-Arbeit.  Gemeinwesen
EC9 Verständnis und Beschreibung der Art und des Umfangs wesentlicher indirekter wirtschaftlicher Auswirkungen.   

Ökologische Leistungsindikatoren

GRI Indikator Link
Materialien  
EN1 Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.   
EN2 Anteil von Recyclingmaterial am Gesamtmaterialeinsatz.   
Energie  
EN3 Direkter Energieverbrauch aufgeschlüsselt nach Primärenergiequellen.  
  Kommentar: Zum Teil erfasst – an den meisten unserer Standorte werden diese Daten mittlerweile erhoben, uns steht jedoch kein vollständiger Datensatz für all unsere Standorte zur Verfügung. Die Berichterstattung 2010 deckt 70 bis 80% der Gesamtemissionen ab.
EN4 Indirekter Energieverbrauch aufgeschlüsselt nach Primärenergiequellen.  
EN5 Eingesparte Energie aufgrund von umweltbewusstem Einsatz und Effizienzsteigerungen. Green Company
  Kommentar: Zum Teil erfasst – an den meisten unserer Standorte werden diese Daten mittlerweile erhoben, uns steht jedoch kein vollständiger Datensatz für all unsere Standorte zur Verfügung.
EN6 Initiativen zur Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen mit höherer Energieeffizienz und solchen, die auf erneuerbaren Energien basieren, sowie dadurch erreichte Verringerung des Energiebedarfs. 
EN7 Initiativen zur Verringerung des indirekten Energieverbrauchs und erzielte Einsparungen. Green Company
  Kommentar: Zum Teil erfasst
Wasser  
EN8 Gesamtwasserentnahme aufgeteilt nach Quellen.  Green Company
  Kommentar: Zum Teil erfasst – an den meisten unserer Standorte werden diese Daten mittlerweile erhoben, uns steht jedoch kein vollständiger Datensatz für all unsere Standorte zur Verfügung. Die Berichterstattung 2010 deckt 70 bis 80% des gesamten Wasserverbrauchs ab.
EN9 Wasserquellen, die wesentlich von der Entnahme von Wasser betroffen sind.   
EN10 Anteil in Prozent und Gesamtvolumen an rückgewonnenem und wiederverwendetem Wasser.   
  Kommentar: Ohne Angabe.
Biodiversität  
EN11 Standort und Größe von eigenen, gepachteten bzw. verwalteten Grundstücken in oder in der unmittelbaren Nachbarschaft von Schutzgebieten und Gebieten mit hohem Biodiversitätswert außerhalb von Schutzgebieten.  
  Kommentar: Es befinden sich keine eigenen Standorte des adidas Konzerns in oder in der unmittelbaren Nachbarschaft von Schutzgebieten.
EN12 Beschreibung der wesentlichen Auswirkungen von Aktivitäten, Produkten und Dienstleistungen auf die Biodiversität in Schutzgebieten und Gebieten mit hohem Biodiversitätswert außerhalb von Schutzgebieten.   
EN13 Geschützte oder wiederhergestellte natürliche Lebensräume.   
EN14 Strategien, laufende Maßnahmen und Zukunftspläne für das Management der Auswirkungen auf die Biodiversität.  
EN15 Anzahl der Arten auf der Roten Liste der IUCN und auf nationalen Listen, die ihren natürlichen Lebensraum in Gebieten haben, die von der Geschäftstätigkeit der Organisation betroffen sind, aufgeteilt nach dem Bedrohungsgrad.   
Emissionen, Abwasser und Abfall  
EN16 Gesamte direkte und indirekte Treibhausgasemissionen nach Gewicht.  Green Company
Globale Reisetätigkeiten
Leistung
  Kommentar: Zum Teil erfasst – an den meisten unserer Standorte werden diese Daten mittlerweile erhoben, uns steht jedoch kein vollständiger Datensatz für all unsere Standorte zur Verfügung. Die Berichterstattung 2010 deckt 70 bis 80% der Gesamtemissionen ab.
EN17 Andere relevante Treibhausgasemissionen nach Gewicht.   
EN18 Initiativen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen und erzielte Ergebnisse. Green Company
Globale Reisetätigkeiten
Leistung
EN19 Emissionen von Ozon abbauenden Stoffen nach Gewicht.   
EN20 NOx, SOx und andere wesentliche Luftemissionen nach Art und Gewicht.   
EN21 Gesamte Abwassereinleitungen nach Art und Einleitungsort.   
EN22 Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode. Green Company
  Kommentar: Zum Teil erfasst
EN23 Gesamtzahl und Volumen wesentlicher Freisetzungen.   
EN24 Gewicht des transportierten, importierten, exportierten oder behandelten Abfalls, der gemäß den Bestimmungen des Baseler Übereinkommens, Anlage I, II, III und VIII als gefährlich eingestuft wird, sowie Anteil in Prozent des zwischenstaatlich verbrachten Abfalls.   
EN25 Bezeichnung, Größe, Schutzstatus und Biodiversitätswert von Gewässern und damit verbundenen natürlichen Lebensräumen, die von den Abwassereinleitungen und dem Oberflächenabfluss der berichtenden Organisation erheblich betroffen sind.   
Produkte und Dienstleistungen  
EN26 Initiativen, um die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen zu minimieren und Ausmaß ihrer Auswirkungen. Produktsicherheit
  Kommentar: Zum Teil erfasst
EN27 Anteil in Prozent der verkauften Produkte, bei denen das dazugehörige Verpackungsmaterial zurückgenommen wurde, aufgeteilt nach Kategorie.   
Einhaltung von Rechtsvorschriften  
EN28 Geldwert wesentlicher Bußgelder und Gesamtzahl nicht-monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Rechtsvorschriften im Umweltbereich.   
  Kommentar: Es wurden keine Vergehen ermittelt, die Strafen oder Bußgelder nach sich zogen.
Transport  
EN29 Wesentliche Umweltauswirkungen verursacht durch den Transport von Produkten und anderen Gütern und Materialien, die für die Geschäftstätigkeit der Organisation verwendet werden, sowie durch die Beförderung von Mitarbeitern.  Transport
Globale Reisetätigkeiten
Leistung
  Kommentar: Zum Teil erfasst
Insgesamt  
EN30 Gesamt Umweltschutzausgaben und -investitionen, aufgeschlüsselt nach Art der Ausgaben und Investitionen.  
  Kommentar: Ohne Angabe.

Gesellschaftliche Leistungsindikatoren: Arbeitspraktiken und Menschenwürdige Arbeit

GRI Indikator Link
Beschäftigung  
LA1 Gesamtbelegschaft nach Beschäftigungsart, Arbeitsvertrag und Region.  Geschäftsbericht 2010, Seiten 115 ff.
LA2 Mitarbeiterfluktuation insgesamt und als Prozentsatz aufgegliedert nach Altersgruppe, Geschlecht und Region.  Geschäftsbericht 2010, Seiten 115 ff.
Leistung
LA3 Betriebliche Leistungen, die nur Vollzeitbeschäftigten und nicht Mitarbeitern mit einem befristeten Arbeitsvertrag oder Teilzeitkräften gewährt werden, aufgeschlüsselt nach Hauptbetriebsstätten.   
  Kommentar: Die betrieblichen Leistungen des adidas Konzerns für seine Mitarbeiter (z. B. Lebens- und Unfallversicherung, medizinische Zusatzleistungen, betriebliche Altersvorsorge, Firmenwagen) werden anhand interner Richtlinien und gesetzlicher Bestimmungen gewährt.
Im Rahmen unserer betrieblichen Leistungen, die wir in der Regel gemäß Marktmittelwert bereitstellen, handeln wir an allen Standorten gesetzeskonform. Die jeweiligen Leistungspakete stellen wir allen Vollzeit- und fest angestellten Mitarbeitern zur Verfügung. Wann immer eine Gleichbehandlung von Teilzeit-/befristet angestellten Mitarbeitern erforderlich ist, beachten wir diese.
Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehungen  
LA4 Prozentsatz der Mitarbeiter, die unter Tarifverträge fallen.  
  Kommentar: Aktuell findet eine Datenerfassung statt. Tarifverträge gibt es mindestens in den Konzerneinheiten der folgenden Länder: Frankreich, Deutschland, Finnland, Litauen, Griechenland, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden, Lettland, Südafrika, VAE, Korea, Brasilien und Chile (teilweise).
LA5 Mitteilungsfrist(en) in Bezug auf wesentliche betriebliche Veränderungen, einschließlich der Information, ob diese Frist in Kollektivvereinbarungen festgelegt wurde.   
  Kommentar: Ohne Angabe.
Arbeitsschutz  
LA6 Prozentsatz der Gesamtbelegschaft, der in Arbeitsschutzausschüssen vertreten wird, die die Programme zur Arbeitssicherheit und Gesundheit überwachen und darüber beraten.   
  Kommentar: Ohne Angabe.
LA7 Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie Summe der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region. Leistung
Sicherheit und Gesundheit 
LA8 Unterricht, Schulungen, Vorsorge- und Risikokontrollprogramme sowie Beratungsangebote, die Mitarbeiter, ihre Familien oder Gemeindemitglieder in Bezug auf ernste Krankheiten unterstützen.  
  Kommentar: Der adidas Konzern verfügt über eine Richtlinie zu Krisen- und Störfallplänen, eine Richtlinie zum globalen Risikomanagement sowie über eine HIV-Aids-Richtlinie.
LA9 Arbeitsschutzthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden.   
  Kommentar: Arbeitsschutzthemen sind durch lokale Gesetze geregelt.
Es wurden zusätzliche Betriebsvereinbarungen in Bezug auf medizinische Vorsorgeuntersuchungen und einen Zuschuss zur persönlichen Schutzausrüstung abgeschlossen (Deutschland).
Aus- und Weiterbildung  
LA10 Durchschnittliche jährliche Stundenzahl pro Mitarbeiter und Mitarbeiterkategorie, die der Mitarbeiter aus- oder weitergebildet wurde.  Leistung
LA11 Programme für das Wissensmanagement und für lebenslanges Lernen, die die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter fördern und ihnen im Umgang mit dem Berufsausstieg helfen. Weiterentwicklung von Mitarbeitern
Geschäftsbericht 2010, Seiten 115 ff.
LA12 Prozentsatz der Mitarbeiter, die eine regelmäßige Leistungsbeurteilung und Entwicklungsplanung erhalten. Weiterentwicklung von Mitarbeitern
Geschäftsbericht 2010, Seiten 115 ff.
Vielfalt und Chancengleichheit  
LA13 Zusammensetzung der leitenden Organe und Aufteilung der Mitarbeiter nach Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und anderen Indikatoren für Vielfalt. Leistung
Geschäftsbericht 2010, Seiten 24 ff. und Seiten 115 ff.
  Kommentar: Angabe der Aufteilung nach Männern und Frauen.
LA14 Verhältnis des Grundgehalts für Männer zum Grundgehalt für Frauen nach Mitarbeiterkategorie.   
  Kommentar: Gehälter werden nach Gehaltsstufen, nicht nach Geschlecht gezahlt.

Gesellschaftliche Leistungsindikatoren: Menschenrechte

GRI Indikator Link
Vielfalt und Chancengleichheit  
HR1 Prozentsatz und Gesamtzahl der wesentlichen Investitionsvereinbarungen, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden.   
HR2 Prozentsatz wesentlicher Zulieferer und Auftragnehmer, die unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden, sowie ergriffene Maßnahmen.  Zulieferer
  Kommentar: Wir überwachen 100% unserer Hauptlieferanten in Bezug auf Arbeits-,
Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltstandards sowie Menschenrechte.
HR3 Stunden, die Mitarbeiter insgesamt im Bereich von Firmenrichtlinien und Verfahrensanweisungen der Organisation, die sich auf Menschenrechtsaspekte beziehen und die für die Geschäftstätigkeit maßgeblich sind, geschult wurden, sowie Prozentsatz der geschulten Mitarbeiter an der Gesamtbelegschaft.  Leistung
Schulung von Zulieferern
  Kommentar: Unser Fokus liegt auf der Schulung unserer Zulieferer. Die Zahl der Trainingsstunden ist nicht erfasst, wir veröffentlichen jedoch die Gesamtzahl der durchgeführten Schulungsveranstaltungen.
Gleichbehandlung  
HR4 Gesamtzahl der Vorfälle von Diskriminierung und ergriffene Maßnahmen.  
  Kommentar: Hinsichtlich unserer eigenen Mitarbeiter wurden keine derartigen Vorfälle über die vorhandenen Kommunikationskanäle gemeldet. In Bezug auf unsere externe Beschaffungskette kann keine genaue Zahl angegeben werden, jeder gemeldete Vorfall wird jedoch von unserem Sozial- und Umweltteam sowie von externen Prüfern untersucht. Gemeinsam mit dem Zulieferer werden Maßnahmenpläne erstellt, um den Missstand zu beheben.
Koalitionsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen  
HR5 Ermittelte Geschäftstätigkeiten, bei denen die Koalitionsfreiheit oder das Recht zu Kollektivverhandlungen erheblich gefährdet sein könnten, sowie ergriffene Maßnahmen, um diese Rechte zu schützen.  Workplace Standards
Rechte und Regeln
Herausforderungen, Vision und Governance
  Kommentar: Die externe Beschaffungskette wird über die „Workplace Standards“ (Arbeitsplatzstandards) und zugehörige Programme abgedeckt. Die Mitarbeiter des adidas Konzerns werden über die Charta der Arbeitnehmerrechte („Labour Rights Charter“) und zugehörige Programme abgedeckt.
Kinderarbeit  
HR6 Ermittelte Geschäftstätigkeiten, bei denen ein erhebliches Risiko auf Kinderarbeit besteht und ergriffene Maßnahmen, um zur Abschaffung von Kinderarbeit beizutragen.  Workplace Standards
Rechte und Regeln
Herausforderungen, Vision und Governance
  Kommentar: Die externe Beschaffungskette wird über die „Workplace Standards“ (Arbeitsplatzstandards) und zugehörige Programme abgedeckt. Die Mitarbeiter des adidas Konzerns werden über die Charta der Arbeitnehmerrechte („Labour Rights Charter“) und zugehörige Programme abgedeckt.
Zwangs- und Pflichtarbeit  
HR7 Ermittelte Geschäftstätigkeiten, bei denen ein erhebliches Risiko auf Zwangs- oder Pflichtarbeit besteht, und ergriffene Maßnahmen, um zur Abschaffung von Zwangs- oder Pflichtarbeit beizutragen.  Workplace Standards
Rechte und Regeln
Herausforderungen, Vision und Governance
  Kommentar: Die externe Beschaffungskette wird über die „Workplace Standards“ (Arbeitsplatzstandards) und zugehörige Programme abgedeckt. Die Mitarbeiter des adidas Konzerns werden über die Charta der Arbeitnehmerrechte („Labour Rights Charter“) und zugehörige Programme abgedeckt.
Sicherheitspraktiken  
HR8 Prozentsatz des Sicherheitspersonals, das zu den Richtlinien und Verfahrensanweisungen in Bezug auf Menschenrechtsaspekte, die für die Geschäftstätigkeit relevant sind, geschult wurde.   
  Kommentar: Das Sicherheitspersonal wird in regelmäßigen Abständen zu seinen spezifischen Rechten und Pflichten geschult.
Rechte der Ureinwohner  
HR9 Gesamtzahl der Vorfälle, in denen Rechte der Ureinwohner verletzt wurden, und ergriffene Maßnahmen.  
  Kommentar: Es wurden keine Vorfälle gemeldet.

Gesellschaftliche Leistungsindikatoren: Gesellschaft

GRI Indikator Link
Gemeinwesen  
SO1 Art, Umfang und Wirksamkeit jedweder Programme und Verfahrensweisen, welche die Auswirkungen von Geschäftstätigkeiten auf das Gemeinwesen bewerten und regeln, einschließlich Beginn, Durchführung und Beendigung der Geschäftstätigkeit in einer Gemeinde oder Region.   
Korruption  
SO2 Prozentsatz und Anzahl der Geschäftseinheiten, die auf Korruptionsrisiken hin untersucht wurden.   
SO3 Prozentsatz der Angestellten, die in der Antikorruptionspolitik und den Antikorruptionsverfahren der Organisation geschult wurden.  Rechte und Regeln
  Kommentar: Im Jahr 2010 nahmen 3.711 Mitarbeiter an der Schulung zum Verhaltenskodex teil. Bis Ende 2010 absolvierten 48% der weltweiten Belegschaft die Schulung des adidas Konzerns zum Verhaltenskodex.
SO4 In Reaktion auf Korruptionsvorfälle ergriffene Maßnahmen. Rechte und Regeln
Politik  
SO5 Politische Positionen und Teilnahme an der politischen Willensbildung und am Lobbying.  Kooperationen und Mitgliedschaften
  Kommentar: Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung und zum fairen Handel ohne Barrieren und Protektionismus im Rahmen unserer Mitgliedschaft in Branchenverbänden.
SO6 Gesamtwert der Zuwendungen (Geld- und Sachspenden) an Parteien, Politiker und damit verbundenen Einrichtungen, aufgelistet nach Ländern.  
  Kommentar: Gemäß unseren Spendenrichtlinien leisten wir keine Spenden an politische Parteien.
Wettbewerbswidriges Verhalten  
SO7 Anzahl der Klagen, die aufgrund wettbewerbswidrigen Verhaltens, Kartell- oder Monopolbildung erhoben wurden, und deren Ergebnisse.   
  Kommentar: Keine.
Einhaltung von Rechtsvorschriften  
SO8 Wesentliche Bußgelder (Geldwert) und Anzahl
nicht-monetärer Strafen wegen Verstoßes gegen Rechtsvorschriften. 
 
  Kommentar: Keine wesentlichen Verstöße, die gemäß rechtlicher Vorschriften Bußgelder und nicht-monetäre Strafen nach sich zogen.

Gesellschaftliche Leistungsindikatoren: Produktverantwortung

GRI Indikator Link
Kundensicherheit und -gesundheit  
PR1 Phasen des Lebenszyklus, in denen die Auswirkungen von Produkten und Dienstleistungen auf Gesundheit und Sicherheit auf mögliche Verbesserungsmaßnahmen hin beurteilt werden, sowie Prozentsatz der Produkt- und Dienstleistungskategorien, die entsprechend untersucht werden.  Produktentwicklung
  Kommentar: Zum Teil erfasst
PR2 Gesamtsumme der Vorfälle, in denen Vorschriften und freiwillige Verhaltensregeln in Bezug auf Auswirkungen von Produkten und Dienstleistungen auf Sicherheit und Gesundheit während ihres Lebenszyklus nicht eingehalten wurden, dargestellt nach Art der Folgen.   
  Kommentar: Im Jahr 2010 fanden keine Rückrufaktionen aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen statt.
Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen  
PR3 Art der gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zu Produkten und Dienstleistungen sowie Prozentsatz der Produkte und Dienstleistungen, die solchen Informationspflichten unterliegen.   
  Kommentar: Der adidas Konzern erfüllt die lokalen Gesetze und Rechtsvorschriften in Bezug auf die Bereitstellung von Informationen zu Produkten und Dienstleistungen.
PR4 Gesamtzahl der Vorfälle, in denen geltendes Recht und freiwillige Verhaltensregeln in Bezug auf Informationen zu und Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen nicht eingehalten wurden, dargestellt nach Art der Folgen.   
PR5 Praktiken im Zusammenhang mit Kundenzufriedenheit einschließlich der Ergebnisse von Umfragen zur Kundenzufriedenheit.   
Werbung  
PR6 Programme zur Befolgung von Gesetzen, Standards und freiwilligen Verhaltensregeln in Bezug auf Werbung einschließlich Anzeigen, Verkaufsförderung und Sponsoring.  
  Kommentar: Der adidas Konzern erfüllt die lokalen Gesetze und Rechtsvorschriften in Bezug auf Werbung. Ein Verhaltenskodex, Marketingrichtlinien und lokale Richtlinien stehen zur Verfügung.
PR7 Gesamtzahl der Vorfälle, in denen Vorschriften und freiwillige Verhaltensregeln in Bezug auf Werbung einschließlich Anzeigen, Verkaufsförderung und Sponsoring, nicht eingehalten wurden, dargestellt nach Art der Folgen.   
  Kommentar: Keine.
Schutz der Kundendaten  
PR8 Gesamtzahl berechtigter Beschwerden in Bezug auf die Verletzung des Schutzes der Kundendaten und deren Verlust.   
  Kommentar: Es gingen keine wesentlichen Beschwerden von externen Parteien oder Regulierungsbehörden ein.
Einhaltung von Rechtsvorschriften  
PR9 Höhe wesentlicher Bußgelder aufgrund von Verstößen gegen Gesetze und Rechtsvorschriften in Bezug auf die Zurverfügungstellung und Verwendung von Produkten und Dienstleistungen.   
  Kommentar: Keine Probleme dieser Art.

Apparel and Footwear Sector Supplement (Branchenspezifische Leistungsindikatoren für die Textil- und Schuhindustrie)

STANDARDS UND VERFAHREN FÜR DIE BESCHAFFUNGSKETTE

Angaben zum Managementansatz

GRI Indikator Link
AF1. Verhaltenskodex – Inhalt und Reichweite des Verhaltenskodex.** Workplace Standards
AF2. Audit-Prozess – Personen und Organisationen, die in die Überwachung des Verhaltenskodex eingebunden sind.** Standardeinhaltung
AF3. Audit-Prozess – Verfahren und Prozesse zur Durchführung eines Audits.** Standardeinhaltung
AF4. Beschwerdeverfahren – Richtlinien und Verfahren zu Erhalt, Untersuchung und Reaktion auf Beschwerden.** Umgang mit unseren Zulieferern
Arbeitnehmer-Hotlines
AF5. Kompetenzaufbau – Strategie und Umfang von Maßnahmen zur Stärkung der Kompetenz von Management, Beschäftigten und anderen Mitarbeitern zur Verbesserung der Sozial- und Umweltleistung.** Schulung von Zulieferern
AF6. Geschäftsintegration – Richtlinien zu Auswahl und Kündigung von sowie Umgang mit Zulieferern.** Umgang mit unseren Zulieferern
Leistung
Bewertung der Zulieferer
Auftragsvergabe

Leistungsindikatoren

GRI Indikator Link
AF7. Verhaltenskodex – Anzahl und Standort der Arbeitsplätze, die durch einen Verhaltenskodex abgedeckt werden.** Leistung
AF8. Audit-Prozess – Anzahl der durchgeführten Audits und Prozentsatz der geprüften Arbeitsplätze.** Leistung
AF9. Festgestellte Verstöße – Vorfälle, bei denen gesetzliche Bestimmungen oder Lohntarifverträge nicht eingehalten wurden.** Standardeinhaltung
  Kommentar: Die Zahlen werden als Prozentsatz der Gesamtzahl der festgestellten Verstöße angegeben.
AF10. Festgestellte Verstöße – Vorfälle, bei denen Überstundenregelungen nicht eingehalten wurden.** Standardeinhaltung
  Kommentar: Die Zahlen werden als Prozentsatz der Gesamtzahl der festgestellten Verstöße angegeben.
AF11. Festgestellte Verstöße – Vorfälle, bei denen der Schwangerschafts- und Mutterschutz nicht eingehalten wurde.**  
  Kommentar: Ohne Angabe.
AF12. Festgestellte Verstöße – Vorfälle von praktizierter Kinderarbeit.** Standardeinhaltung
  Kommentar: Die Zahlen werden als Prozentsatz der Gesamtzahl der festgestellten Verstöße angegeben.
AF13. Festgestellte Verstöße – Vorfälle, bei denen Regelungen und Standards zu geschlechtsspezifischer Diskriminierung nicht eingehalten wurden.**  
  Kommentar: Ohne Angabe.
AF14. Festgestellte Verstöße – Vorfälle, bei denen der Verhaltenskodex nicht eingehalten wurde.** Standardeinhaltung
  Kommentar: Die Zahlen werden als Prozentsatz der Gesamtzahl der festgestellten Verstöße angegeben.
AF15. Festgestellte Verstöße – Analyse der Daten aus durchgeführten Audits.** Standardeinhaltung
  Kommentar: Die Zahlen werden als Prozentsatz der Gesamtzahl der festgestellten Verstöße angegeben.
AF16. Behebung von Verstößen – Verfahren und Prozesse zur Behebung von festgestellten Verstößen.** Umgang mit unseren Zulieferern
Bewertung der Zulieferer
AF17. Geschäftsintegration – Maßnahmen zur Identifizierung und Minimierung von Geschäftspraktiken, die die Kodexeinhaltung beeinträchtigen.** Umgang mit unseren Zulieferern
Strategische Entwicklungen

UMWELT

Umweltspezifische Angaben zum Managementansatz

GRI Indikator Link
AF18. Materialien – Programme zum Austausch von Klebstoffen und Mitteln zur Vorbehandlung (Primer) auf organischer Basis durch solche auf Wasserbasis. Materialien
AF19. Materialien – Verfahren zum Einsatz sichererer Alternativen im Vergleich zu Substanzen, die auf der Gefahrstoffliste stehen, einschließlich Beschreibung damit verbundener Managementsysteme. Produktsicherheit

Ökologische Leistungsindikatoren

GRI Indikator Link
AF20. Materialien – Liste von umweltverträglichen Materialien, die in Bekleidungs- und Schuhprodukten verwendet werden.  
AF21. Energie – Energieverbrauch und Prozentsatz der aus erneuerbaren Quellen stammenden Energie.  

SOZIALES

Arbeitsspezifische Angaben zum Managementansatz

GRI Indikator Link
AF22. Beschäftigung – Richtlinien und Verfahren in Bezug auf den Einsatz von Beschäftigten mit befristeter und Teilzeitanstellung.** Unterstützende Richtlinien
  Kommentar: Unsere Richtlinien zu Beschäftigungsstandards („Guidelines on Employment Standards“) enthalten Standards, Fallstudien, Beispiele für häufig angetroffene nicht akzeptable Praktiken, Empfehlungen für Systeme und Lösungen zur Vermeidung von Verstößen, Dokumentationsauflagen sowie relevante internationale Bestimmungen.
AF23. Beschäftigung – Richtlinien zum Einsatz von Heimarbeit.** Unterstützende Richtlinien
  Kommentar: Unsere Richtlinien zu Beschäftigungsstandards („Guidelines on Employment Standards“) enthalten Standards, Fallstudien, Beispiele für häufig angetroffene nicht akzeptable Praktiken, Empfehlungen für Systeme und Lösungen zur Vermeidung von Verstößen, Dokumentationsauflagen sowie relevante internationale Bestimmungen.
AF24. Beschäftigung – Richtlinien zu Einsatz und Auswahl von Arbeitsvermittlern, einschließlich Einhaltung relevanter IAO-Konventionen.** Unterstützende Richtlinien
  Kommentar: Unsere Richtlinien zu Beschäftigungsstandards („Guidelines on Employment Standards“) enthalten Standards, Fallstudien, Beispiele für häufig angetroffene nicht akzeptable Praktiken, Empfehlungen für Systeme und Lösungen zur Vermeidung von Verstößen, Dokumentationsauflagen sowie relevante internationale Bestimmungen.
AF25. Löhne und Arbeitszeiten – Richtlinien und Verfahren zu Gehaltskürzungen, die nicht gesetzlich vorgeschrieben sind.** Unterstützende Richtlinien
  Kommentar: Unsere Richtlinien zu Beschäftigungsstandards („Guidelines on Employment Standards“) enthalten Standards, Fallstudien, Beispiele für häufig angetroffene nicht akzeptable Praktiken, Empfehlungen für Systeme und Lösungen zur Vermeidung von Verstößen, Dokumentationsauflagen sowie relevante internationale Bestimmungen.
AF26. Löhne und Arbeitszeiten – Richtlinien zu Arbeitszeiten, einschließlich der Definition von Überstunden, und Maßnahmen zur Vorbeugung übermäßiger und erzwungener Überstunden.** Unterstützende Richtlinien
  Kommentar: Unsere Richtlinien zu Beschäftigungsstandards („Guidelines on Employment Standards“) enthalten Standards, Fallstudien, Beispiele für häufig angetroffene nicht akzeptable Praktiken, Empfehlungen für Systeme und Lösungen zur Vermeidung von Verstößen, Dokumentationsauflagen sowie relevante internationale Bestimmungen.
AF27. Vielfalt und Chancengleichheit – Richtlinien und Maßnahmen zum Schwangerschafts- und Mutterschutz weiblicher Beschäftigter.** Unterstützende Richtlinien
  Kommentar: Unsere Richtlinien zu Beschäftigungsstandards („Guidelines on Employment Standards“) enthalten Standards, Fallstudien, Beispiele für häufig angetroffene nicht akzeptable Praktiken, Empfehlungen für Systeme und Lösungen zur Vermeidung von Verstößen, Dokumentationsauflagen sowie relevante internationale Bestimmungen.

Arbeitsbezogene Leistungsindikatoren

GRI Indikator Link
AF28. Beschäftigung – Prozentualer Anteil ausländischer Wanderarbeiter an der Gesamtbelegschaft, aufgeschlüsselt nach Region.  
  Kommentar: Ohne Angabe.
AF29. Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehungen – Prozentsatz der Arbeitsplätze, an denen es eine oder mehrere unabhängige Gewerkschaft(en) gibt, aufgeschlüsselt nach:
- Arbeitsplätzen mit Tarifvertrag
- Arbeitsplätzen ohne Tarifvertrag
Angabe der Informationen auch aufgeschlüsselt nach Ländern.**
 
  Kommentar: Wir setzen uns für die Koalitionsfreiheit bei unseren Zulieferern ein. Sie ist Teil unserer „Workplace Standards“ (Arbeitsplatzstandards) sowie unserer Schulungsmaßnahmen und regelmäßigen Dialoge mit unseren Zulieferern. Wir erheben jedoch keine Daten hinsichtlich der Anzahl der Arbeitsplätze, an denen Gewerkschaften aktiv sind.
AF30. Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehungen – Prozentsatz der Arbeitsplätze, an denen es in Ermangelung einer Gewerkschaft Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Ausschüsse gibt, aufgeschlüsselt nach Land.**  
  Kommentar: Wir setzen uns für Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Ausschüsse ein, erheben diese Daten jedoch nicht.
AF31. Arbeitsschutz – Initiativen und Programme zur Reduzierung und Vorbeugung von Erkrankungen des Bewegungsapparats. Programm für Arbeitssicherheits-
beauftragte
AF32. Vielfalt und Chancengleichheit – Maßnahmen zur Bekämpfung der geschlechtsspezifischen Diskriminierung und zur Förderung von Aufstiegschancen weiblicher Beschäftigter.  

Gesellschaftliche Leistungsindikatoren

GRI Indikator Link
AF33. Investitionen in die Gemeinde – Prioritäten innerhalb der Investitionsstrategie. Projekte in Ländern unserer Zulieferer
AF34. Investitionen in die Gemeinde – Höhe der Investitionen in Arbeitnehmergemeinschaften, aufgeschlüsselt nach Standort.  
  Kommentar: Ohne Angabe.

** Die Bericht erstattenden Organisationen müssen auch die von ihnen überwachten Geschäftseinheiten aufführen (d. h. diejenigen, die laut Definition von diesem Bericht abgedeckt werden).

Diesen Bericht lesen

Leistung zählt, und wir möchten dem Leser mit unserer Berichterstattung unsere Leistung erläutern.

Daher ist bei dem diesjährigen Bericht auf jeder Seite erkennbar, welche Indikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) wir adressieren und inwieweit wir den GRI-Index erfüllen.