Beschaffung und Fertigung

Schulung von Zulieferern

Im Jahr 2010 haben wir die Schulungen zu Umweltthemen weiter angepasst. Unser Hauptaugenmerk lag dabei auf Schulungen zu Managementsystemen für unsere Rohstofflieferanten sowie auf Vorbereitungen für die Entwicklung eines nachhaltigen Fertigungsprozesses.

Schulungen zu Managementsystemen für Rohstofflieferanten

Im Rahmen der ökologischen Beschaffungsstrategie führte das Sozial- und Umweltteam 2010 eine umfassende Prüfung der Umweltrisiken unserer Rohstofflieferanten (Textillieferanten und Färbereien) durch. Während der Audits wurde deutlich, dass viele Zulieferer nicht über die nötigen Kenntnisse und Kompetenzen verfügen, um das Umweltmanagementsystem ISO 14001 und den Standard OHSAS 18001 für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz umzusetzen. In vielen Fällen führte der Mangel an strukturierten Systemen zu einem schlechten Management in Bezug auf Sicherheit, Gesundheit und Umwelt in diesen Betrieben.

Einführung in das Thema Managementsysteme

Als Reaktion auf diese Erkenntnisse haben wir im August 2010 in Taipeh (Taiwan) für unsere wichtigsten Textillieferanten ein eintägiges Einführungsseminar mit Schwerpunkt ISO 14001 und OHSAS 18001 veranstaltet. Das Seminar wurde auf Chinesisch von einem Mitglied der Taiwan Industry Service Foundation gehalten. Insgesamt nahmen 43 Vertreter von 17 Zulieferern teil.

Folgende Hauptthemen wurden behandelt:

  • Elemente der Managementsysteme ISO 14001 und OHSAS 18001
  • Umsetzung der Systeme in einem Produktionsbetrieb
  • Erforderliche Ressourcen (Arbeitskraft, Kosten, Zeit)
  • Informationen zu Zertifizierungsstellen und Beratungsinstituten, die bei der Einführung der Systeme helfen können.

Lernen in der Praxis

Während des Workshops wurden die Teilnehmer in kleinere Arbeitsgruppen aufgeteilt, um die potenziellen Umweltauswirkungen und Risiken für Gesundheit und Sicherheit in einer großen Färberei zu besprechen. Dadurch konnten die Teilnehmer die Grundsätze, die sie zuvor in der Theorie gelernt hatten, konkret auf ihren Arbeitsbereich anwenden. Die Veranstaltung verlief erfolgreich und 95% der Teilnehmer waren mit dem Workshop zufrieden.

Um das Gelernte zu festigen, erhielten die Teilnehmer eine kleine Hausaufgabe:

  • Erstellung eines Organigramms mit wichtigen Funktionen und Verantwortlichkeiten
  • Aufstellung von übergeordneten Zielen und speziellen Zielvorgaben
  • Vorbereitung einer Gesetzesliste (mit speziellem Bezug auf Umwelt-, Gesundheit- und Sicherheitsaspekte).

Alle Zulieferer haben ihre Hausaufgaben rechtzeitig erledigt und eingereicht. Wir sind zuversichtlich, dass sie die weitere Einführung der Managementsysteme in ihren Betrieben vorantreiben werden.

Schulungsprogramm zu nachhaltiger Fertigung

Der adidas Konzern hat die Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT) University mit einer Studie beauftragt, um die Chancen und Hürden auf dem Weg zu einem Schulungsprogramm zu nachhaltiger Fertigung in der Schuh- und Bekleidungsindustrie in Asien zu ermitteln. Die Studie soll parallel zur internen Umweltstrategie des adidas Konzerns, unseren Umweltaudits in der Beschaffungskette sowie unserer geplanten Produktion für die ersten nachhaltigen Olympischen Spiele 2012 in London durchgeführt werden.

Das RMIT soll zudem Vorschläge unterbreiten, wie in den Bereichen nachhaltige Fertigung und Ressourceneffizienz am effektivsten Kapazitäten in der Beschaffungskette aufgebaut und Kompetenzen auf Betriebsebene gefestigt werden können. Darüber hinaus wird das Forschungsinstitut Möglichkeiten zur Zusammenarbeit innerhalb der Branche mit anderen multinationalen Unternehmen und lokalen Fachverbänden definieren. Des Weiteren werden mögliche Vorteile von öffentlich-privaten Partnerschaften mit nationalen Regierungen oder internationalen Behörden erörtert. Die Wissenschaftler werden Chancen und Schulungsinitiativen darlegen, um eine engere Zusammenarbeit und verbesserte Leistung innerhalb der breiteren Beschaffungskette zu erreichen – von der Rohstoffbeschaffung bis hin zum fertigen Produkt. Die Ergebnisse der ersten Phase der Studie werden Ende 2011 zur Diskussion innerhalb der Branche veröffentlicht.

Diesen Bericht lesen

Leistung zählt, und wir möchten dem Leser mit unserer Berichterstattung unsere Leistung erläutern.

Daher ist bei dem diesjährigen Bericht auf jeder Seite erkennbar, welche Indikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) wir adressieren und inwieweit wir den GRI-Index erfüllen.