Green Company

Globale Reisetätigkeiten

Die globale Präsenz unseres Konzerns mit zahlreichen Niederlassungen weltweit und einer globalen Beschaffungskette bedeutet, dass unsere Mitarbeiter häufig mit dem Flugzeug unterwegs sind. Da globale Reisetätigkeiten einen bedeutenden Anteil an unseren CO2-Emissionen haben, wurde dieser Bereich in die Zielsetzung unserer Green Company-Initiative für das Jahr 2009 aufgenommen. Die Vorgabe hierbei lautet, die durch Geschäftsreisen verursachten Emissionen auf 570 kg CO2 pro Mitarbeiter zu senken.

Um die durch Flugreisen bedingten Umweltauswirkungen besser beurteilen zu können, zeichnen wir seit 2006 die über unser eigenes Reisebüro gebuchten Flugreisen auf. Im Jahr 2010 verursachten wir insgesamt 33.000 Tonnen Kohlendioxid, was einem Anstieg von 7.500 Tonnen gegenüber 2009 (25.500 Tonnen) entspricht. Relativ gesehen ist der Anteil der CO2-Emissionen pro Mitarbeiter im Jahr 2010 damit um 19% auf 766 kg CO2 gestiegen, verglichen mit 645 kg CO2 pro Mitarbeiter im Jahr 2009.

Im Jahr 2009 sank die Anzahl der Geschäftsreisen aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise sowie der Programme zu Kosteneinsparungen. Im Jahr 2010 hingegen fielen zahlreiche Geschäftsreisen an, die eigentlich für 2009 geplant waren. Darüber hinaus war die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010 SüdafrikaTM ein häufiges Reiseziel für Mitarbeiter des adidas Konzerns. Dies erklärt den Anstieg der Geschäftsreisen im Vergleich zum Vorjahr.

Für 2011 werden wir mögliche Maßnahmen in diesem Zusammenhang bewerten sowie die Genauigkeit der berichteten Daten prüfen.

CO2-Emissionen pro Mitarbeiter (in kg)
CO2 -Emissionen pro Mitarbeiter (in kg) 717 645 766
Diesen Bericht lesen

Leistung zählt, und wir möchten dem Leser mit unserer Berichterstattung unsere Leistung erläutern.

Daher ist bei dem diesjährigen Bericht auf jeder Seite erkennbar, welche Indikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) wir adressieren und inwieweit wir den GRI-Index erfüllen.