Mitarbeiterbeteiligung

Beteiligung und Mitbestimmung unserer Mitarbeiter spielen eine wichtige Rolle im Rahmen der Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Beziehungen im adidas Konzern. Unsere Mitarbeiter können gemäß den vor Ort geltenden Gesetzen Organisationen ihrer Wahl beitreten, um sich vertreten zu lassen. Diese Organisationen können – sofern sie als geeignete Vertreter anerkannt sind – gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen an Tarifverhandlungen teilnehmen.

Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat

Der Konzern hat bei adidas in Deutschland und in anderen europäischen Tochtergesellschaften Betriebsräte eingerichtet. Die Mitglieder der Betriebsräte werden von der Belegschaft gewählt.

Derzeit gehören drei Betriebsratsvertreter auch dem Aufsichtsrat an. Dieser berät und überwacht den Vorstand bei der Leitung des adidas Konzerns. Der Aufsichtsrat ist an allen wichtigen Unternehmensentscheidungen beteiligt, und ihm obliegt ferner die Bestellung und Abberufung von Mitgliedern des Vorstands. Die Mitbestimmung ist in Deutschland gesetzlich geregelt.

Betriebsrat Deutschland

Im Jahr 2010 fanden an allen Standorten in Deutschland – Scheinfeld (Produktion und Logistikzentrum), Uffenheim (Logistikzentrum) und Herzogenaurach (Konzernzentrale und deutsche Tochtergesellschaft) – Wahlen für die örtlichen Betriebsräte statt. Zwei der drei Betriebsräte haben die Anzahl ihrer Mitglieder aufgrund der steigenden Mitarbeiterzahl erhöht.

Der Betriebsrat in Deutschland bietet eine Intranet-Plattform, auf der anonym Fragen gestellt werden können. Die Fragen im Jahr 2010 bezogen sich im Wesentlichen auf HR-Instrumente, Vergütung, Gleichbehandlung der Mitarbeiter sowie grundlegende Informationen zu den Wahlen.

Gesamtbetriebsrat

Der Gesamtbetriebsrat vertritt alle unsere Standorte in Deutschland, einschließlich der Konzernzentrale in Herzogenaurach. Die Wahlen für diesen Betriebsrat fanden auf Basis der Wahlergebnisse für die örtlichen Betriebsräte statt.

2010 war der Betriebsrat aktiv an einer Reihe von Projekten beteiligt, die unsere Beschäftigten betrafen. Abhängig von Art und Gegenstand der Thematik spielte der Betriebsrat eine wichtige Rolle bei der Ausübung seiner Funktionen hinsichtlich Entwicklung, Unterstützung, Feedback, Konsultation und Genehmigung. Der Betriebsrat widmete sich speziell den folgenden Initiativen:

  • Umsetzung und Angleichung überarbeiteter Vergütungsstrukturen
  • Überarbeitung von Bonusregelungen auf Managementebene und Umsetzung der Bonusregelungen auf anderen Ebenen
  • Einführung von Langzeitkonten für mehr Flexibilität der Lebensarbeitszeitkonten.

Europäischer Betriebsrat

Der europäische Betriebsrat (EBR) besteht zurzeit aus acht Delegierten aus sechs europäischen Ländern. Deutschland stellt als Land mit den meisten Beschäftigten drei Delegierte im EBR. Die positive Zusammenarbeit zwischen dem Europäischen und dem Gesamtbetriebsrat sowie dem Sozial- und Umweltteam (SEA-Team) setzte sich auch im Jahr 2010 fort.

Im Rahmen des Jahrestreffens 2010 des Europäischen Betriebsrats wurden folgende Hauptthemen erörtert:

  • Eingeführte HR-Instrumente sowie umgesetzte HR-Projekte an den europäischen Standorten
  • Neuerungen zu Risikomanagement und Datenschutz
  • Stand und Entwicklung der Sozial- und Umweltprogramme und Initiativen in den Jahren 2009/10
  • Neuerungen des Verhaltenskodex und Überprüfung von Verstößen gegen den Kodex
  • Überarbeitung der Betriebsvereinbarung über die Bildung des Europäischen Betriebsrates gemäß der neuen EU-Richtlinien
  • Konzepte zur besseren Einbindung von Nicht-EU-Standorten in den EBR.

Aktivitäten des Betriebsrats 2010

Betriebsratsvertreter haben an verschiedenen lokalen und internationalen Stakeholder-Veranstaltungen sowie an verschiedenen Konferenzen und Seminaren teilgenommen, in denen es vornehmlich um das Thema Unternehmensverantwortung ging.

Mitglieder des Betriebsrates treffen sich zudem regelmäßig mit Vertretern der Hans-Böckler-Stiftung (angeschlossen an den Deutschen Gewerkschaftsbund), um allgemeine Themen zur Unternehmensverantwortung zu erörtern. Außerdem werden die Treffen dazu genutzt, um Informationen, Erfahrungen und vorbildliche Maßnahmen auszutauschen.

Diesen Bericht lesen

Leistung zählt, und wir möchten dem Leser mit unserer Berichterstattung unsere Leistung erläutern.

Daher ist bei dem diesjährigen Bericht auf jeder Seite erkennbar, welche Indikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) wir adressieren und inwieweit wir den GRI-Index erfüllen.