Wunscharbeitgeber

Unser Ziel ist es, sowohl für unsere derzeitigen als auch für künftige Mitarbeiter der Wunscharbeitgeber zu sein – denn nur so können wir unseren Geschäftserfolg sicherstellen.

Wir müssen unsere Leistung im Hinblick auf dieses Ziel bewerten. Aus diesem Grund haben wir 2008 breit angelegte Mitarbeiterumfragen eingeführt, da wir davon überzeugt sind, dass die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter zu einer höheren Mitarbeiterbindung, eine höhere Mitarbeiterbindung zu mehr Engagement und mehr Engagement zu mehr Leistung führt. Deshalb haben wir Engagement zu einem unserer Leistungsindikatoren gemacht. Hierdurch können wir unser Vorankommen bei der Weiterentwicklung unserer Leistungskultur messen.

Konzernweite Umfrage zum Mitarbeiterengagement

Im Jahr 2010 haben wir die erste konzernweite Umfrage zum Mitarbeiterengagement durchgeführt. Dabei verzeichneten wir eine überragende Teilnehmerquote von 90%. Durch die Ergebnisse in Bezug auf das Mitarbeiterengagement können wir uns zu den führenden Unternehmen der Konsumgüterindustrie zählen. Im Vergleich zu 2008 konnten wir unser Ergebnis beim Mitarbeiterengagement beträchtlich steigern. Das Resultat wird durch das hohe Maß an Vertrauen in unsere Führungskräfte, die klare strategische Ausrichtung sowie das offene und konstruktive Arbeitsklima unterstrichen. Als verbesserungswürdige Bereiche wurden u. a. Karriereentwicklung und Unterstützung bei beruflichen Möglichkeiten, Verfügbarkeit von IT-Tools sowie Anerkennung guter Leistungen identifiziert. Unsere leitenden Führungskräfte sind sich ihrer Verantwortung bewusst und fest entschlossen, die Engagementwerte noch weiter zu steigern. Wie bereits in den vergangenen Jahren werden auf Grundlage der Umfrageergebnisse spezielle Teams ins Leben gerufen, um die jeweiligen Initiativen zur weiteren Verbesserung des Engagements voranzutreiben.

Bedeutung der internen Kommunikation für das Mitarbeiterengagement

Wir sind davon überzeugt, dass eine tragfähige interne Kommunikationsplattform für die Förderung des Mitarbeiterengagements und für eine offene Zusammenarbeit innerhalb unseres Unternehmens von entscheidender Bedeutung ist.

So wurde etwa das Intranet des Konzerns auf Blogs umgestellt, so dass Abteilungen und Teams schnell untereinander kommunizieren und Mitarbeiter aktuelle Themen diskutieren und kommentieren können. Über unser neues konzernweites Ideenforum bieten wir Mitarbeitern die Möglichkeit, Vorschläge einzureichen, Anerkennung dafür zu erhalten und an der Umsetzung mitzuwirken.

Außerdem gibt es die unternehmensinterne Intranet-Plattform „Ask the Management“, wo Mitarbeiter Fragen an Führungskräfte richten können. Darüber hinaus halten wir an unseren Hauptstandorten weltweit offene Mitarbeiterversammlungen ab, auf denen Manager in Führungspositionen aktuelle Themen erläutern und Fragen beantworten. 2010 gab es zehn solcher Veranstaltungen, die über verschiedene Marken, Gruppenfunktionen und Regionen verteilt organisiert wurden.

Mitarbeiter sollten diese Kanäle nutzen, um ihre Anliegen, Fragen und Vorschläge anzubringen. Je mehr Feedback wir erhalten, desto besser sind wir in der Lage, ein besseres Unternehmen und damit ein besserer Arbeitgeber zu werden.

Diesen Bericht lesen

Leistung zählt, und wir möchten dem Leser mit unserer Berichterstattung unsere Leistung erläutern.

Daher ist bei dem diesjährigen Bericht auf jeder Seite erkennbar, welche Indikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) wir adressieren und inwieweit wir den GRI-Index erfüllen.