Über diesen Bericht

Umfang des Berichts

Der adidas Konzern veröffentlicht seit dem Jahr 2000 einen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht, der zu einem wesentlichen Bestandteil unserer regelmäßigen Offenlegung und transparenten Berichterstattung geworden ist. Dieser Online-Bericht beschreibt die Sozial- und Umweltleistungen des adidas Konzerns im Jahr 2010. Er deckt dabei alle Marken des adidas Konzerns ab sowie unsere eigenen Standorte in allen Ländern, in denen wir tätig sind. Der Bericht geht zudem ausführlich auf die Aktivitäten unserer Zulieferer ein. Dabei werden sowohl diejenigen Zulieferer berücksichtigt, mit denen der adidas Konzern ein direktes Vertragsverhältnis pflegt (unsere direkte Beschaffungskette), als auch jene, bei denen Verträge mit einzelnen Geschäftseinheiten, Agenten oder Lizenznehmern bestehen (unsere indirekte Beschaffungskette).

Im Bericht werden die Ziele, Strategien und Maßnahmen des adidas Konzerns beschrieben, mit denen wir unsere Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit weiter verbessern möchten. Dazu zählen wichtige Informationen über die Strategien und Programme, die darauf abzielen:

  • die Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten unserer Zulieferer zu verbessern
  • unsere Umweltauswirkungen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette des Konzerns zu reduzieren
  • das Wohlbefinden unserer weltweiten Belegschaft zu sichern und zu fördern
  • unserer sozialen Verantwortung als multinationales Unternehmen gerecht zu werden.

Der Bericht nimmt Bezug auf die wichtigsten Ziele aus unserem Nachhaltigkeitsbericht 2009 und legt dar, welche Fortschritte wir im Hinblick auf diese Ziele erreicht haben.

Was ist wichtig – unsere Kriterien für die Themenauswahl

Ein multinationales Unternehmen wie wir sieht sich unzähligen potenziellen Herausforderungen im Bereich Nachhaltigkeit ausgesetzt. Damit wir die für unser Unternehmen wichtigsten Themen herausstellen können, wenden wir bestimmte Kriterien an, um zu entscheiden, auf welche Kapazitäten und Ressourcen wir unseren Fokus richten. Die folgenden Kategorien dienen uns als Leitlinien für die Festlegung der für unsere Programme und Berichterstattung wesentlichen Themen:

  • Mission und Werte: Themen, die in der Mission des adidas Konzerns, ein weltweit führendes Unternehmen in der Sportartikelbranche zu sein, verankert sind, sowie Themen, die die entsprechende Geschäftsstrategie betreffen.
  • Auswirkungen auf die Reputation/Risiken: Themen, die unseren Ruf beeinträchtigen können oder die kurz-, mittel- oder langfristig ein Risiko für das Unternehmen darstellen.
  • Gesetzliche und regulatorische Einflüsse: Themen, die durch bestehende oder zukünftige politische oder aufsichtsrechtliche Entscheidungen beeinflusst werden.
  • Normen vergleichbarer Unternehmen und branchenweite Normen: Nachhaltigkeitsaspekte oder Standards, die von anderen Unternehmen aufgestellt bzw. branchenweit in Angriff genommen werden und als Maßstab für unsere Leistung dienen.
  • Anliegen von Stakeholdern und gesellschaftliche Trends: Themen, die für unsere Stakeholder – darunter Gemeinden, Nicht-Regierungsorganisationen und die breite Öffentlichkeit – von großer Bedeutung sind oder die Trends in der Gesellschaft bzw. bei Konsumenten widerspiegeln.
  • Innovationschancen: Bereiche, in denen wir innovative Lösungen mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt, unsere Beschaffungskette, die Kunden sowie andere Stakeholder erforschen, um unsere Branchenführerschaft unter Beweis zu stellen und einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen.

Im Bericht werden also vorrangig die sozialen und ökologischen Themen angesprochen, die als relevant und wichtig eingestuft werden. Für diese werden auch die Ziele für den nächsten Berichtszeitraum dargelegt.

Die G3-Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) geben uns vor, was wir in unseren Bericht aufnehmen. Zusätzlich berücksichtigen wir auch den branchenspezifischen Anhang für Schuhe und Bekleidung „G3 Sector Supplement Apparel and Footwear“, obwohl dieser noch kein offizieller Bestandteil der GRI-Richtlinien ist. In jedem Abschnitt des Berichts beziehen wir uns auf die entsprechenden Standards der G3-Richtlinien. Für weitere Hinweise zu unserer Anwendung der GRI siehe GRI Index.

Prioritäten setzen

In unseren Nachhaltigkeitsberichten 2008 und 2009 haben wir den Fokus auf unsere Fortschritte und Erfolge gerichtet. Für 2010 haben wir den Umfang des Berichts erweitert: Wir geben ausführliche Informationen zu unseren Sozial- und Umweltprogrammen, wie diese aufgebaut und in unsere Unternehmensorganisation integriert sind.

  • In diesem Jahr haben wir unsere neue Umweltstrategie 2015 gestartet. Hierbei handelt es sich um ein detailliertes Programm mit unternehmensweiten Zielen, um die Gesamtauswirkungen unserer Geschäftstätigkeiten auf die Umwelt bis zum Jahr 2015 um 15% zu senken. Dementsprechend haben wir unsere Umweltprogramme und -initiativen ausgeweitet und setzen diese nunmehr sowohl innerhalb des adidas Konzerns als auch innerhalb der Beschaffungskette um.
  • Im Mittelpunkt steht weiterhin unsere globale Beschaffungskette, in der wir sicherstellen wollen, dass die dort Beschäftigten unsere Produkte unter fairen, gesunden und umweltfreundlichen Arbeitsbedingungen herstellen können.
  • Wir berichten umfassend über die Programme des adidas Konzerns im Personalwesen, mit denen wir das Mitarbeiterengagement fördern und eine Leistungskultur sicherstellen möchten.
  • Wir beschreiben ausführlich, wie wir mit anderen Organisationen Partnerschaften schließen und zusammenarbeiten, um eine Verbesserung der Sozial- und Umweltbedingungen in den Ländern und Gemeinden herbeizuführen, in denen wir und unsere Geschäftspartner tätig sind.
  • Der Bericht enthält zudem Informationen über alle Marken und Divisionen des adidas Konzerns sowie wichtige Fakten zu unserer Beschaffungskette und unserer Umweltleistung.

Zielgruppe

Mit diesem Bericht wenden wir uns insbesondere an jene Stakeholder, die Interesse an unserer Berichterstattung haben könnten. Einige von ihnen erwarten, dass wir uns auf ihre spezifischen Anliegen konzentrieren. Andere wünschen sich eher einen breitgefassten Überblick über unsere Arbeit. Um so viele Interessengruppen wie möglich zufriedenzustellen, beinhaltet dieser Bericht sowohl eine vollständige und faktenbasierte als auch prägnante Darstellung unserer Arbeit, einschließlich der Leistungsdaten. An einigen Stellen wird der Leser für weitere Informationen auf andere Internetseiten und Berichte des adidas Konzerns verwiesen.

Verifizierung

Wir haben Verständnis dafür, wenn bestimmte Stakeholder erwarten, dass Unternehmen die in ihren Nachhaltigkeitsberichten veröffentlichten Inhalte und Daten von unabhängiger Stelle prüfen lassen. Während wir bemüht sind, unsere Systeme für die Erfassung von Zulieferdaten laufend zu verbessern, vertreten wir zugleich die Auffassung, dass sich viele der gesammelten Daten, insbesondere im Zusammenhang mit Arbeitsbedingungen, nicht einheitlich überprüfen lassen. Eine unabhängige Berichtsverifizierung würde daher in diesem Stadium keinen zusätzlichen Mehrwert erbringen. Wir befürworten allerdings durchaus eine unabhängige Überprüfung der Arbeitsbedingungen sowie unserer Prozesse und Überwachungsprogramme zur Durchsetzung der Standards. Deshalb enthält der Bericht Angaben, die jährlich von der Fair Labor Association (FLA) überprüft werden. Zudem verweisen wir auf Daten, die bei der Zertifizierung von Zulieferfabriken oder konzerneigenen Betrieben nach ISO, EMAS und OHSAS verifiziert wurden.

Im Jahr 2010 wurden fünf Hauptverwaltungsstandorte (sowie die zentrale Konzernfunktion unseres Green Company Programms) gemäß der Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert. Daher sind alle veröffentlichten Informationen über unsere Umweltprogramme an diesen Standorten von externer Seite geprüft.

Diesen Bericht lesen

Leistung zählt, und wir möchten dem Leser mit unserer Berichterstattung unsere Leistung erläutern.

Daher ist bei dem diesjährigen Bericht auf jeder Seite erkennbar, welche Indikatoren der Global Reporting Initiative (GRI) wir adressieren und inwieweit wir den GRI-Index erfüllen.